Ein Wochenende im Zeichen des Obedience

Am vergangenen Wochenende traten 23 Obedience-Teams (15 Teams von unserem Verein) an, um ihr Können zu zeigen.  Zum Glück spielte das Wetter mit und es herrschten angenehme Temperaturen für Mensch und Hund. Freitags um 15 Uhr ging es los. Zuerst stellten vier Begleithunde-Teams ihr Können unter Beweis. Anschließend starteten sechs unserer Teams in der Beginner-Klasse. In den frühen Abendstunden endete der erste erfolgreiche Tag in geselliger Runde. Samstags ging es für weitere drei Begleithundeteams ums Ganze. Nachdem das geschafft war, zeigten auch an diesem Tag zehn Beginner-Teams ihr Können.

Die Vorführung von sieben Teams der Klasse 1 bildete einen schönen Abschluss für diesen erfolgreichen Prüfungstag.

An diesen beiden Tagen erreichten alle BH-Teilnehmer das Prüfungsziel und haben nun geprüfte Begleithunde. Hierbei stach besonders Scarlett Illmer mit ihrem Mops Spike heraus. Sie erzielten mit Ihrer Glanzleistung den 1. Platz und wurden Vereinsmeister in der Gruppe der Begleithunde.

2. Platz – Dirk Eichmann mit Paddy

3. Platz – Simone Hohneck mit Luke

In der Beginner-Klasse erhielten sieben Teams ihr ersehntes V und stiegen somit in Klasse 1 auf. Laura Klein sicherte sich gemeinsam mit Henry den ersten Platz mit 265.5 von 280 erreichbaren Punkten und somit nicht nur  den Tagessieg sondern auch den Vereinsmeister und erhielt den Wanderpokal für die höchste Punktzahl aller Obedience-Teams.

2. Platz – Birgit Witt mit Ninja – 244 Punkte

3. Platz – Rainer Wagner mit Beethoven – 243,5 Punkte

In Klasse 1 erkämpften sich drei Mensch-Hund-Teams das V und hier belegte Mona Niehoff mit Cassio Platz 1 mit 254 Punkten.

2. Platz – Janina Leick mit Monty – 250,5 Punkte

3. Platz – Juliana Simon mit Chester – 225 Punkte

Nach diesem grandiosen Auftakt starteten wir am Sonntag um 9 Uhr mit der Landesmeisterschaft. Los ging es mit der Hundeversion von Familienduell. Familie Ritter aus St. Wendel startete in der Klasse 1 und zeigte ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit unglaublichen 275.5 Punkten erreichte Mario Ritter mit Lucy als Titelverteidiger den ersten Platz und Diana Ritter mit Jahoo mit 252 Punkten den 2. Platz. Gleichzeitig sicherte sich Nina Ritter mit Fly den Jugendsieg mit 253 Punkten.

Anschließend sahen wir elf Teams in der Klasse 2, wobei sich vier den Traum des V erfüllen konnten. Unsere Trainerin Angelika Gluding erreichte hervorragende 282.5 von 320 Punkten mit Balou und wurde Landesmeister in der Klasse 2.

2. Platz – Nicole Wößner mit Taylor – 271 Punkte

3. Platz – Camilla Schett mit Yakima – 265 Punkte

Nun ging es weiter mit acht Teams der Königsklasse 3. Hier siegte Diana Ritter mit Flo und bombastischen 301.5 Punkten.

2. Platz – Yvonne Zehnder mit Queeny – 288,5 Punkte

3. Platz – Uwe Wehner mit Sky – 257 Punkte

Angelika Gluding, als einzige Starterin unseres Vereins in dieser Klasse, erreichte mit ihrem Mowgli 245,5 Punkte und den 5. Platz.

Alles in allem erlebten wir drei anstrengende, aber schöne Tage voller Spaß, tollen Vorführungen und Erfolgen.

Ein großes Dankeschön geht an alle Helfer und Sponsoren, die uns tatkräftig unterstützt haben. Ein besonderer Dank geht an unsere Richterin Beate Faust, die mit ihrer lockeren und lustigen Art vielen Prüflingen die Nervosität wenigstens teilweise nehmen konnte. Natürlich danken wir an dieser Stelle auch unseren Stewards Petra Drawer, Diana Ritter, Susanne Neu und Angelika Gluding, die uns souverän durch die Prüfungen geführt haben.

Einen besonderen Dank geht an folgende Sponsoren, die uns auch mit Sachspenden unterstützt haben:

Markus Mühle, Langenhahn

Luposan, Langenhahn

Best for Dogs, Lübeck

Wir wünschen allen Teilnehmern weiterhin viel Spaß und Erfolg im Hundesport und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Die Fotos der Prüfung findet ihr hier.

Die Ergebnisse unserer Obedience Herbstprüfung findet ihr hier als Download (PDF).

Tina Gaudeck und Laura Klein

Begleithunde-Probeprüfung

Am 30.03.2014 fand unsere erste Probeprüfung für dieses Jahr bei strahlendem Sonnenschein statt. Früh morgens (durch die Zeitumstellung war es wirklich sehr früh) um 7.30 Uhr trafen wir uns zum gemeinsamen Frühstück. Ausreichend gestärkt ging es dann zum Wesenstest und der Chipkontrolle. Alle 12 Teams meisterten diese Aufgabe mit Bravour. Danach ging es zur Unterordnung. Alle Teams mussten ohne Leckerchen und Hilfen führen. Die Hundeführer waren durch die Bank sehr aufgeregt und dadurch wurden schon mal Schritte und Entwicklung von Sitz- und Platzübung vergessen. Ich beurteilte die Teams und nach jeder Unterordnung gab es eine Besprechung. Fast alle Hundeführer hatten noch nie im Hundesport an einer Prüfung teilgenommen und der Ablauf sollte einer Begleithundeprüfung doch sehr ähnlich sein. Es wurden sehr gute Leistungen gezeigt und nur 2 Teams müssen Ende April erneut ihr Können unter Beweis stellen. Dann wird entschieden, ob auch sie an der Prüfung teilnehmen können. Um  12 Uhr konnten sich alle bei Schwenker, Würstchen und den mitgebrachten Salaten erneut stärken. Im Anschluss ging es zum Verkehrsteil. Alle 12  Teams hatten überhaupt keine Probleme mit Autohupe, Fahrrad, Joggern und anderen Hunden. Meine kleine Enkeltochter Lea und hoffentlich die Hundeführerjugend von morgen, verpasste schlafend ihren Einsatz. Auch mit dem Kinderwagen hatte keiner der Hunde ein Problem. Alle Teams hätten mit Sicherheit diesen Teil einer Prüfung bestanden. Danach stärkten wir uns noch bei Kaffee und Kuchen. Es war ein anstrengender aber superschöner Tag, den ihr alle mit gestaltet habt. Es wurde gezittert, gefachsimpelt und vor allen Dingen viel gelacht. Es macht wirklich viel Spaß mit euch und an eurer Prüfung werde ich mir die Finger wund drücken, damit ihr alle eure Begleithundeprüfung besteht und im September Obedience-Beginner laufen könnt. Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt auf ’s Training.

Und hier findet ihr noch weitere Fotos.

Besuch im Fressnapf

Am 08.03.2014 trafen sich die Hundesportfreunde aus unserer Obedience- und Rally Obedience-Gruppe sowie der Hobbygruppe mit insgesamt 22 Hunden zum gemeinsamen Training auf dem Parkplatz von Fressnapf und  Tedox.

Zuerst ging es in Gruppen um den Parkplatz und danach wurden Sitz, Platz, Steh, und der Gang durch eine Menschengruppe geübt. Für jeweils abwechselnd zwei Mensch- Hund-Teams  ging es dann durch den Fressnapf. Vielen Dank an den Fressnapf für diese Übungseinheit, die alle Hunde hervorragend meisterten. Zum Abschluss liefen wir mit allen 22 Hunden an der Straße entlang und übten das Vorbeigehen an Hunden, ruhiges Absitzen und mehrfach die Überquerung der Straße. Unsere Hunde hatten sich vorbildlich benommen und uns hat die ungewöhnliche Trainingseinheit sehr viel Spaß gemacht. Die Bilder gibts hier.

Rally Obedience ab Januar 2014 auch bei den Hundesportfreunden

Rally Obedience ist eine recht junge Sportart. Sie kommt aus Amerika und hat dort schon eine große Anhängerschaft gefunden. In Deutschland ist sie noch relativ unbekannt, verbreitet sich aber immer mehr. Das Rally Obedience ist ebenso wie Flyball und Dog Frisbee eine Fun-Sportart und seit dem 01.06.2012 gibt es ein offizielles DVG-Regelwerk. Einzusehen auf der DVG-Seite.

Bei der Sportart Rally Obedience steht die partnerschaftliche Zusammenarbeit Mensch-Hund-Team im Vordergrund. Diese Sportart ist für fast jeden Hundehalter geeignet, der nicht nur spazieren gehen möchte und passt auch durch die abwechslungsreiche Vielfalt zu den meisten Hunden. Es werden Übungen aus der Fußarbeit in vielen Variationen verwendet. Der Parcours wird immer unterschiedlich zusammengestellt. Die Stationen bestehen aus Schildern, die dem jeweiligen Team angeben, was zu tun ist und in welche Richtung es den Parcours möglichst schnell und präzise durchlaufen soll.  Hier können selbst Kinder schon spielerisch mit ihrem Hund Unterordnungsübungen probieren.

Das Schöne an diesem Sport ist, Hund und Mensch dürfen während ihrer Arbeit ständig miteinander kommunizieren. Der Hund darf jederzeit angesprochen, motiviert und gelobt werden. Auch alte Hunde und Hunde mit Behinderungen können an dieser Sportart und sogar an Turnieren teilnehmen.

Im Rally Obedience gibt es 5 Leistungsklassen:

  • Klasse B – Beginner, ab 15 Monate
  • Klasse 1 – Leistungsklasse 1
  • klasse 2 – Leistungsklasse 2
  • Klasse 3 – Leistungsklasse 3
  • Klasse S – für Seniorenhunde ab 8 Jahre

In diesen Klassen können sowohl Erwachsene,  als auch Jugendliche (8-18 Jahre) starten.

Um an einem Rally Obedience-Turnier teilnehmen zu können, muss man keinem Verein angehören und benötigt auch keine Begleithundeprüfung.

Auch Nicht-Vereinsmitglieder können ab Januar 2014 an den Trainingseinheiten mit einer Halbjahreskarte teilnehmen. Es können alle Hundehalter in dieser Gruppe trainieren, deren Hunde im Grundgehorsam stehen und verträglich mit Menschen und mit anderen Hunden sind.

Ansprechpartner Rally Obedience:

Angelika Gluding

Ihr könnt euch jetzt schon bei mir per Email oder telefonisch anmelden!

Übungszeit immer samstags von 16.15 Uhr bis 17.30 Uhr

90 Jahre Hundesport Erbach

Dieses Jubiläum wurde am vergangenen Wochenende gleich mit zwei erfolgreichen Prüfungen gefeiert.Die Feierlichkeiten begannen samstags in der Frühe mit der Fährte der IPO- Prüfungen. Unsere Isabel Ademi erreichte mit ihrer Aglaia von den Kurpfalzjägern stolze 99 Punkte. Bina von den Kurpfalzjägern konnte ihr Potential in ihrer ersten IPO-Prüfung mit unserem Florian Neff noch nicht ganz ausschöpfen.

Nach einem stärkenden Frühstück mussten zuerst fünf Prüflinge ihr Wissen im Theorieteil der Begleithundeprüfung unter Beweis stellen. Nachdem dies alle erfolgreich bestanden hatten, ging es für sechs Mensch-Hund-Teams weiter mit dem praktischen und dem Verkehrsteil. Auch deren Leistungen konnten sich sehen lassen. Alle Starter erreichten das Prüfungsziel. Unter lautstarkem Jubel sicherte sich Bodo Bonny mit seiner Nelly vom HSZ St. Wendel den ersten Platz. Knapp dahinter folgte Christian Beuter mit Filou, der seinen Hundeführer während der Prüfung lautstark antrieb. Letztendlich griff Rainer Wagner mit seinem Beethoven auf die langjährige Erfahrung und Übung zurück und sicherte sich somit die Bronzemedaille.

Nachdem diese Erfolge kurz gefeiert wurden, wurde es für Bina und Aglaia wieder Ernst, die nun noch ihr Können in der Unterordnung und Aglaia im Schutzdienst unter Beweis stellen mussten. Hier stach Isabel mit 96 Punkten in der Unterordnung und 91 Punkten im Schutzdienst hervor und sicherte sich somit mit insgesamt 286 Punkten spielend ein V in ihrer ersten IPO 3. Auch Florian meisterte die Unterordnung erfolgreich mit 76 Punkten.

Somit endete der erste Tag der Feierlichkeiten mit einem Glas Sekt. Doch es wurde nicht zu lange gefeiert, da es am nächsten Tag in aller Frühe mit den Obedienceprüfungen weiterging.

Gestartet wurde dieser Tag nach einem gemeinsamen Frühstück mit der Gruppenarbeit der Beginner. Danach folgten die einzelnen Vorführungen der sechs Teams in der Beginnerklasse. Mit stolzen 251,5 Punkten und dem ersehnten V belegte Juliana Simon mit Chester von den Hundefreunden Reimsbach e.V. den ersten Platz. Auch ein V erreichte unsere Judith Blinn mit 233 Punkten mit Spiky und sicherte sich somit den zweiten Platz. Den dritten Platz belegte unsere Sabine Bastian mit Casanova, die mit 214 Punkten nur knapp das V verfehlte.

Nahtlos ging es mit der Gruppenarbeiten der Klasse 1 weiter. Daran nahmen neun Teams teil. Auch in dieser Gruppe glänzten alle mit ihrem Können und vier erhielten sogar ein Vorzüglich in dieser Klasse.

Den ersten Platz belegte unsere Ina Bayer mit ihrem Leopold und stattlichen 262 Punkten. Auch hier belegte wieder Judith, diesmal mit Dinka, mit 244 Punkten und einem V den 2. Platz. Dicht gefolgt von unserem Christian Schwarz mit seinem Djego mit 234 Punkten und ebenfalls einem V. Karin Demange vom MV Schwarzenholz, die auch in unserem Verein trainiert, erreichte mit ihrer Amy mit 195 Punkten ein G bei Ihrem ersten Start in der Klasse 1. Cassio von unserer Mona Niehoff kehrte mal wieder den Clown raus. Es reichte aber trotzdem mit 153 Punkten und einem Gut zum Bestehen.

Nach diesen bravourösen Vorstellungen war es Zeit für ein stärkendes Mittagessen.

In der Klasse 2 starteten im weiteren Verlauf insgesamt sechs Teilnehmer. Diese wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Hier sicherte sich unsere Angelika Gluding mit ihrem Mowgli den ersten Platz mit 280 Punkten und einem V und auch der zweite Platz ging an Angelika, diesmal mit Balou mit 270,5 Punkten und ebenfalls einem V. Angelika feierte neben den 90 Jahren Hundesportfreunde Erbach auch noch ihr persönliches 40-jähriges Hundesportjubiläum. Karolin Hoffmann belegte mit Neva vom HSV Tholey-Alsweiler e.V. mit 259,5 Punkten und einem V den 3. Platz. Auch Harald Drawer mit seiner Bella vom HSZ St. Wendel erreichte mit 257,5 Punkten ein V und den 4. Platz.

Diana Ritter vom HSZ St. Wendel bot uns mit ihrer Flo eine supergeniale Vorführung und erreichte unglaubliche 315,5 von 320 möglichen Punkten in der Klasse 3.

Im Anschluss an zwei schöne und erfolgreiche Prüfungstage wurde auf die 90 Jahre Hundesport und die Erfolge, die unser Verein erzielt hatte, bei gemütlichem Beisammensein angestoßen.

Wir danken den Richtern Andreas Dietrich und Beate Faust für ihre fairen und konstruktiven Beurteilungen. Des Weiteren danken wir den Stewards Petra Drawer, Diana Ritter und Angelika Gluding, die alle Prüflinge so souverän durch die Prüfungen begleitet haben und einigen die Nervosität ein wenig nehmen konnten.

Natürlich auch ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die mit ihrer Unterstützung die Durchführung dieses Festes möglich gemacht haben.

Weiterhin bedanken wir uns bei folgenden Sponsoren:

Ratsapotheke, Homburg

Klaus Bächle, Kirkel

Fa. Bernd, Bubis Schnellimbiss

Tierheilpraktikerin Eva Bode, Homburg

Fressnapf, Homburg

VR Bank, Homburg-Erbach

Vodafone Shop, Landstuhl

Hundesportzentrum Homburg-Kirrberg

Geschrieben von Laura Klein und Tina Gaudeck

Die Bilder der Prüfungen gibt es hier und hier